Entwickung Bahhof für Friedberg

Antrag vom: 18.06.2020
Vorlagen-Nr.: 16-21/1550
Antragsteller*in: Bernd Stiller
Der Antrag basiert auf folgenden Anfragen:
Der Antrag wurde:
am 25.06.2020 von der StvV. verwiesen in den Ausschuss
  • Stadtentwicklung

Antragsteller Stiller erläutert den Antrag. Es ergeht eine Diskussion einiger Mitglieder. Nach kurzer Diskussion, streicht der Antragssteller den ersten und den letzten Satz des Antragstextes. Stadtverordneter Wagner beantragt, den geänderten Antrag in den Ausschuss für Stadtentwicklung, zu verweisen. Gegen diesen Vorschlag ergeht kein Widerspruch.

Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich abgelehnt
Ja 2 Nein 5 Enthaltung 2

am 10.09.2020 von der StvV. abgelehnt

Antragsteller Stiller erläutert den Antrag. Aus den Reihen der Anwesenden ergeht eine Diskussion. Im Ausschuss wurde der Antrag abgelehnt. Stadtverordnetenvorsteher Hollender lässt wie folgt über die ablehnende Empfehlung des Ausschusses abstimmen:
Abstimmungsergebnis:
Mehrheitlich abgelehnt
Ja 32 Nein 10 Enthaltung 0


Antragstext

Geänderter Antragstext:

Der Magistrat wird beauftragt

  • Eine Bewertung möglicher Standorte der neuen Unterführung (nördlich oder südlich) aus der Stadtentwicklungssicht Friedberg ist vorzubereiten.
  • Hierfür sind die groben Planungsabsichten (mögliche Varianten) bei der Bahn zu erfragen.
  • Eine Bürgerbeteiligung über die Vor-und Nachteile der Standortvarianten, insbesondere unter Einbeziehung der Verlängerung nach Fauerbach ist durchzuführen.
  • In einem zweiten Abstimmungsschritt sollen der Bahn die formulierten städtebaulichen Ziele mitgeteilt werden. Die Verlängerung des neuen Fußgängertunnels nach Fauerbach soll zum Bestandteil der Planungen werden.
  • Zielsollte eine Mitsprache bei der Entscheidung des Standorts sein.
  • Der Zeitverlauf der Planung soll möglichst nicht weiter verlangsamt werden.