Radverkehr

Klimawandel und Corona-Epidemie zeigen die wachsende Bedeutung des Radverkehrs für eine gesunde und umweltverträgliche Form der Mobilität. E-Bikes und Lastenräder erweitern zudem die Möglichkeiten des Radverkehrs enorm. Im städtischen und stadtnahen Umfeld bekommt der Radverkehr eine ganz neue Bedeutung.  

Insbesondere Friedberg ist aber noch weit davon entfernt, den Radverkehr adäquat zu begleiten, abzusichern bzw. als ein wichtiges Mobilitäts-Element zu fördern. Die notwendige Radinfrastruktur ist zum Teil nicht vorhanden, lückenhaft oder sogar gefährlich. Das hindert viele Menschen in unserer Stadt das Rad anstatt des Autos zu benutzen. Das zeigt auch der drittletzte Platz Friedbergs in Hessen, beim bundesweiten ADFC Fahrradklima-Test 2020, dessen Ergebnisse vor kurzem bekanntgegeben wurden und deren Ergebnisse ihr gleich hier finden könnt: https://fahrradklima-test.adfc.de/ergebnisse

Hier, auf dieser Seite möchten wir die kritischen Stellen der Friedberger Radinfrastruktur systematisch sammeln, sichtbar machen und den Verantwortungsträgern zur Kenntnis geben.  

Als Umwelt- und Klimaschutzpartei werden wir uns mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass der Radverkehr in Friedberg, neben den Fußwegen und dem ÖPNV, zum individuelle Autoverkehr eine zumindest gleichwertige Priorität erhält, wo sinnvoll auch eine höhere. 

Ihr könnt uns dabei helfen, in dem ihr uns zeigt, an welchen Stellen Probleme für den Radverkehr vorhanden sind. Schickt uns einfach eine E-Mail mit der Beschreibung und wenn ihr ein Foto hinzufügt, umso besser. Wir nehmen diese Informationen dann in unsere interaktive Karte auf. 

Sendet dazu eure Hinweise an die E-Mail-Adresse: radverkehr@gruene-friedberg.de 

Vollbildanzeige

Fehlende oder falsche Beschilderung

Schlechter Zustand

Gefahrenpunkt

Vorbildlich